Zeugnisse für sieben erfolgreiche Auszubildende

Freuen sich über den Ausbildungsabschluss: sieben frischgebackene Fachkräfte mit ihren beiden Ausbildern, der Geschäftsführung, dem Personalleiter und dem Betriebsratsvorsitzenden.

Herzebrock-Clarholz. Sieben junge Männer haben in diesem Jahr erfolgreich ihre Ausbildung bei der Paul Craemer GmbH (Metallumformung, Kunststoffverarbeitung und Werkzeugbau) abgeschlossen: Fünf sind heute Werkzeugmechaniker, einer Teilezurichter und einer Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik. Jetzt gab es Zeugnisse. Gleichzeitig rückten elf neue Auszubildende nach.

 

Bei einer Feierstunde gratulierte der technische Geschäftsführer Siegbert Geldner den frischgebackenen Berufsanfängern und überreichte die Prüfungsurkunden. Für die erfolgreiche Ausbildungsarbeit dankte er den verantwortlichen Betreuern Matthias Bartling und Thomas Driftschröer. Die Glückwünsche der Belegschaft übermittelte der Betriebsratsvorsitzende Ralf Timmer.

 

Die dreieinhalbjährige Ausbildung zum Werkzeugmechaniker beendeten Tobias Schneider und Timo Schwee im Januar. Dominik Baum, Manuel Kuhre und Carsten Mathmann durften diese aufgrund guter Leistungen um ein halbes Jahr verkürzen und die Prüfung in diesem Sommer ablegen. Die Ausbildung zum Teilezurichter absolvierte Marius Füchtenhans, die zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik beendete Albert Hein. Kuhre und Füchtenhans legten die Prüfung als Jahrgangsbeste im Kreis Gütersloh beziehungsweise Ostwestfalen-Lippe ab. „Das ist ein außerordentlich guter Ausbildungsjahrgang bei Craemer“, freut sich Bartling, „wir sind mit den Ergebnissen unserer Prüflinge sehr zufrieden.“ Das Unternehmen hat alle sieben in ein Arbeitsverhältnis übernommen, einzig Füchtenhans geht auf eigenen Wunsch.

 

Anfang August sind elf neue Auszubildende nachgerückt: Sieben werden bei Craemer den Beruf des Werkzeugmechanikers erlernen, zwei den des Verfahrensmechanikers und weitere zwei freuen sich auf die Ausbildung zum Industriekaufmann beziehungsweise zur Industriekauffrau. Mit ihnen bildet Craemer aktuell insgesamt 25 junge Menschen aus.