Craemer Azubis bei der Mülltonnen-WM

Sorgten für Stimmung: Die Craemer-Azubis feuerten auf der WM stilgetreu in selbstgefertigten Mülltonnenkostümen an.

Ausgerüstet wie Motorradfahrer: Auf Mülltonnen liegend, rasten die tollkühnen Fahrer eine Piste hinab.

Herzebrock-Clarholz / Hermeskeil. Tollkühne Fahrer, internationale Besetzung, verrückte Untersätze, harte Rennstrecken, starke Geschwindigkeiten – die zweite Mülltonnen-Weltmeisterschaft (WM) lockte jetzt mit kuriosen Superlativen und bestem Wetter rund 5.000 Besucher aus Deutschland, Europa und ferneren Ländern an. Mittendrin in Hermeskeil bei Trier: eine Delegation von Auszubildenden der Paul Craemer GmbH (Metallumformung, Kunststoffverarbeitung und Werkzeugbau), die als Sponsorenvertreter bei der diesjährigen WM kräftig anfeuerten.

 

Bei dem international besetzten Turnier mit freiem Training, Show-Rennen und Hauptrennen stürzen sich die kühnen und teils waghalsigen Teilnehmer mit einer Mülltonne als Renngefährt mit bis zu 50 Kilometern pro Stunde eine abschüssige Straße hinunter. Eingekleidet wie Motorradfahrer, mit Knie- und Ellenbogenschutz und Helm, rasen sie auf Bio-, Altpapier- oder Restmülltonnen liegend über den Parcours. Mehrere tausend begeisterte Zuschauer jubelten diesmal den Fahrern an zwei Tagen bei hochsommerlichen Temperaturen im Hunsrück zu. Neun Azubis und zwei Betreuer vom Stammsitz in Herzebrock-Clarholz waren als Repräsentanten der Craemer-Produktmarke Kliko Entsorgungssysteme vor Ort.

 

Eingekleidet war die Gruppe in eigens dafür konstruierte blaue „Mülltonnenkostüme“, die zuvor in der Ausbildungswerkstatt handgefertigt worden waren. Derart auffällig ausgestattet, sorgten sie als „KLIKO Fanclub“ für tolle Stimmung und verteilten als kleine Geschenke Müllgroßbehälter im Miniaturformat an die Teilnehmer und Zuschauer. „Eine gelungene Veranstaltung, an der wir gerne wieder teilnehmen werden“, zeigte sich der Ausbildungsleiter für den gewerblichen Bereich, Matthias Bartling, begeistert, „das nächste Mal sind wir sicherlich auch mit eigenen Rennteilnehmern dabei.“

 

Nach ersten Mülltonnenrennen in den Vorjahren hatte der Verein „Yes Angels“ im August 2009 die erste Weltmeisterschaft ausgerichtet. Die diesjährige zweite WM lockte erneut mit spektakulären Renn-Szenen und unterhaltsamem Rahmenprogramm. Fortsetzung folgt, mit Craemer-Piloten...

Eckdaten:

- Mülltonnen-WM in Hermeskeil bei Trier
- 58 Rennfahrer am Start
- Hauptrennen und Showrennen
- WarmUp-Party am 19.08., Rennen am 20.08.
- Mülltonne als Renngefährt, bis zu 50 km/h schnell
- Über 5000 Zuschauer
- 9 Craemer Azubis + 2 Betreuer vor Ort
- Craemer war als erster & einziger Hersteller von Müllgroßbehältern vor Ort
- Kliko-Kostüme, angefertigt durch die Azubiwerkstatt und Mini-MGB’s als Give-Away für Zuschauer