09.07.2019

Herz- und Hautscreening für die Belegschaft

Zwölfter Gesundheitstag bei Craemer mit positiver Resonanz

Herzebrock-Clarholz. Die Gesundheitsvorsorge nimmt bei der Paul Craemer GmbH traditionell einen hohen Stellenwert ein. Zum zwölften Mal richtete der Spezialist für Metallumformung, Kunststoffverarbeitung und Werkzeugbau kürzlich einen Gesundheitstag für die Belegschaft aus. Einen Tag lang standen Haut- und Herzscreening, Messung des biologischen Herzalters, Blitzentspannung, Körperstrukturanalyse und Vorträge zur psychischen Gesundheit im Angebot. Das Programm hatte ein Craemer-Team gestaltet, in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen AOK und Barmer und dem Herzebrocker Fitnessstudio gosports.  

Im Fokus der AOK stand die individuelle Stressbewältigung. Beim Herzscreening, auch Cardioscan genannt, maß ein AOK-Mitarbeiter die Pulsfrequenz der Testpersonen, erstellte für jede ein dreidimensionales Herzportrait und bestimmte den individuellen Stress-Index. Ein Physiotherapeut ließ die Probanden in die Pedale eines Fahrradergometers treten – zwecks Ermittlung des biologischen Herzalters mittels eines Belastungs-Elektrokardiogramms. Kurze Übungen zur Blitzentspannung erlernten Interessenten bei einem Diplom-Sportwissenschaftler. Er zeigte den Teilnehmern, wie sie mittels einer Massagekugel oder Faszienrolle (auch Hartschaumrolle) zwischendurch am Arbeitsplatz Spannungszustände lösen und Stress reduzieren können. Beim Vortrag „Lebe Balance“ erfuhren die Zuhörer Wissenswertes über das AOK-Präventionsprogramm zum Umgang mit Stress und zur Stärkung der Widerstandskraft. „Mitarbeiter müssen flexibel sein, um im inneren Gleichgewicht zu bleiben, Belastungsspitzen auszuhalten und dabei die eigenen Bedürfnisse im Blick halten zu können“, sagte die Referentin Bärbel Meyer von der AOK, „mit ‚Lebe Balance‘ trainieren sie diese Fähigkeit ganzheitlich“.

Um Prävention ging es auch am Stand der Barmer: Zur Hautkrebsvorsorge nahm eine Dermatologin beim Hautscreening die gesamte, rund zwei Quadratmeter große Hautfläche einer jeden Testperson unter die Lupe. Informationsstände rundete das Angebot beider Krankenkassen ab. Über ihre eigene Fitness konnten sich die Teilnehmer am Stand des Herzebrocker Fitnessstudios gosports informieren. Ein Team des Studios bestimmte die individuellen Anteile von Muskelmasse, Körperfett und Körperwasser – bei der sogenannten Bioelektrischen Impedenzanalyse (BIA). Zudem gab es Informationen über den mit modernster Technologie gesteuerten, individuell abgestimmten Krafttrainingszirkel „e-gym“ und zum Thema Ernährung.  

Mit der Resonanz des zwölften Gesundheitstages zeigten sich die Craemer-Organisatoren zufrieden. „Wir hatten auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm und eine rege Teilnahme – und dass trotz der hochsommerlichen Hitze“, freut sich Christina Füchtenhans, Personalreferentin und Mit-Organisatorin des Gesundheitstags. Etwa jeder vierte Mitarbeiter habe sich an der Aktion beteiligt.