• News & Presse

08.11.2018

5.000 Euro für Schulen und 1.000 Euro für Jugendferienlager

Scheckübergabe: (v.l.) Marita Beilmann (Orga-Team), Vanessa Tophinke (Josefschule), Volker Franz (Orga-Team), Heike Badinksi (Bolandschule), Ralf Timmer (Orga-Team), Kirstin Ewerszumrode (Wilbrandschule), Kathrin Lindau (Jugendferienlager St. Christina), Gerd Beilmann (Orgateam) und David Brill (Von-Zumbusch-Gesamtschule).

Erlös des 7. Paul-Craemer-Laufs gespendet

Herzebrock-Clarholz. 6.000 Euro waren im September beim 7. Paul-Craemer-Lauf durch Start- und Sponsorengelder zusammengekommen – exakt die gleiche Summe wie in den vier Vorjahren. Über den Erlös des diesjährigen Benefizlaufs rund um die Doppelgemeinde freuen sich jetzt mehrere Empfänger: Je 1.250 Euro gehen an die Fördervereine der drei Grundschulen und der Gesamtschule in Herzebrock-Clarholz und 1.000 Euro an das Jugendferienlager St. Christina Herzebrock. Vertreter der fünf Organisationen nahmen in den Räumlichkeiten der Paul Craemer GmbH kürzlich je einen Scheck entgegen. 

405 Läuferinnen und Läufer (im Vorjahr 342) hatten mit einer Startgebühr zwischen zwei und sechs Euro zu der Spendensumme beigetragen. Mit insgesamt 340 Teilnehmern stellten die Boland-, Josef-, Wilbrand- und Von-Zumbusch-Gesamtschule wie im Vorjahr einen Großteil der Starter. Die rege Teilnahme der Schülerinnen und Schüler hat sich gelohnt: Die Fördervereine der Schulen gehören wiederholt zu den Profiteuren des Benefizlaufs. 2017 wurden 6.000 Euro an sie verteilt, 2016 erhielten sie 1.600 Euro (4.400 Euro gingen an die örtliche Hospiz-Gruppe), 2015 bekamen sie 6.000 Euro und 2014 war die gleiche Summe an die Fördervereine der drei Grundschulen gegangen.

Zu den Startgeldern kamen Spenden der Unternehmen Johannes Lübbering GmbH und Craemer (beide Herzebrock-Clarholz) sowie die Einnahmen aus dem Kuchen- und Getränkeverkauf hinzu. Zum Erfolg des Laufs trugen als Werbepartner die Volksbank Bielefeld-Gütersloh und Olafs Laufladen (Gütersloh) bei. Die Firma Lübbering und die Zacom GmbH & Co. KG (Herzebrock-Clarholz) hatten während des Laufs je einen Transportwagen für den Shuttle-Service und für den Kleidungstransport der Läufer zur Verfügung gestellt. Organisiert wurde der 55 Kilometer lange Etappenlauf von den „Craemer-Fun-Runnern“, eine seit 2009 bestehende Laufgruppe der Paul Craemer GmbH.