Craemer begrüßt zwölf neue Auszubildende

Freuen sich über den Start ins Berufsleben bei Craemer: die zwölf neuen Auszubildenden mit ihren gewerblichen Ausbildern Matthias Bartling, Thomas Driftschröer und Jonas Strecker (2 Reihe v.l.), dem Personalleiter Bernhard Goldbeck (2. Reihe 2.v.r.) und der kaufmännischen Ausbilderin Stefanie Rottmann (2.Reihe 1.v.r.). (Foto: Craemer)

Zwölf junge Männer sind jetzt bei der Paul Craemer GmbH, Spezialist für Metallumformung, Kunststoffverarbeitung und Werkzeugbau, in ihr Berufsleben gestartet.

Zu den Neulingen gehören die Auszubildenden Marcel Hartmann und Marc Sauer (Industriekaufmann), Simon Hain, Marc Schäfers, Dennis Schulz, Max Werner und Finn Westbeld (Werkzeugmechaniker), Marius Flörecke (Zerspanungsmechaniker), Alexander Epp und Eduard Werner (Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik) sowie Miguel Fitz und Marcel Huster (Fachkraft für Metalltechnik).

Die Eltern der Berufsstarter werden Ende August die Gelegenheit haben, die Arbeitsplätze bei Craemer zu besichtigen und die Ausbilder zu treffen: im Rahmen des traditionellen Kaffeetrinken, zu dem die Geschäftsführer des Unternehmens eingeladen haben. Damit sich die Auszubildenden untereinander besser kennen lernen, steht Ende September ein zweitägiger Ausflug nach Leipzig auf dem Programm. Höhepunkt ist die Werksführung beim Fahrzeughersteller BMW.

Aktuell sind am Stammwerk der Craemer-Gruppe rund 560 Mitarbeiter beschäftigt, davon insgesamt 32 Auszubildende in fünf Ausbildungsberufen. Das entspricht einer Ausbildungsquote von rund sechs Prozent.