Französin Claire Ratajczak bei der Paul Craemer GmbH

Am Arbeitsplatz bei der Paul Craemer GmbH: Praktikantin Claire Ratajczak (Mitte) mit Melanie Tutschek, Personalleiter Bernhard Goldbeck (links) und Hans-Volker Jünke. (Foto: Craemer)

Mit dem Dienstwagen zum Praktikumsplatz

Herzebrock-Clarholz. Den ganzen Juni war Claire Ratajczak aus Périgneux in der Exportabteilung der Paul Craemer GmbH (Metallumformung, Kunststoffverarbeitung und Werkzeugbau) in Herzebrock-Clarholz aktiv. Gewohnt hat die Französin bei der Familie Ost in Rheda-Wiedenbrück. Beides vermittelt hatte der Vorsitzende des Herzebrock-Clarholzer Vereins für Städtepartnerschaften und Freundschaften, Hans-Volker Jünke, der seit Beginn der Verschwisterung mit der französischen Gemeinde Le Chambon-Feugerolles vor 40 Jahren insgesamt 29 Berufspraktikanten erfolgreich untergebracht hat.

 

 

Die 21-jährige Ratajczak studiert im vierten Semester Deutsch und Englisch als angewandte Fremdsprachen, Schwerpunkt Handel, an der Universität von Saint Etienne. "Mein Berufswunsch ist eine Tätigkeit im internationalen Vertrieb, am liebsten im Ausland", sagt die Studentin mit polnischen Vorfahren. Erste Erfahrungen hat sie jetzt bei ihrem freiwilligen Praktikum bei der Paul Craemer GmbH gesammelt. An der Seite von Vertriebsmitarbeiterin Melanie Tutschek schrieb die Französin Angebote, Aufträge und Rechnungen für Kunststoffpaletten und -behälter, lernte die Produktion kennen und fuhr mit Exportpapieren zum Zollamt und zur Industrie- und Handelskammer. Den täglichen Arbeitsweg legte sie mit dem Dienstwagen zurück. Diesen hatte ihr das Unternehmen spontan zur Verfügung gestellt, da eine Anbindung von und nach Wiedenbrück durch öffentliche Verkehrsmittel fehlte.

 

Fasziniert von der deutschen Sprache

 

Neben dem Einblick in das Berufsleben kam auch die deutsche Sprache nicht zu kurz. "Besonders mein Hörverständnis hat sich sehr verbessert", freut sich Ratajczak, die seit sieben Jahren Deutsch lernt und außerdem englisch, polnisch und ein wenig russisch spricht. Die deutsche Sprache gefiele ihr jedoch am besten - ein Grund mehr für die Französin, sich in Deutschland rundum wohl zu fühlen. Deshalb hat sich die Studentin im neuen Jahr gleich für zwei Semester an der Universität Siegen eingeschrieben.

 

29 Praktikanten in 40 Jahren Städtepartnerschaft

 

Das Praktikum bei Craemer hat Ratajczak im Rahmen der Verschwisterung zwischen Herzebrock-Clarholz und Le Chambon-Feugerolles absolviert. In 40 Jahren Städtepartnerschaft hat sie als 29. von der Verbindung profitiert. "Elf Deutsche und 18 Franzosen habe ich seit 1983 vermittelt, davon fünf zu Craemer", bestätigt Jünke, der sich nach wie vor im Praktikantenaustausch engagiert. Für die erfolgreiche Fortsetzung des Programms setzt der Vereinsvorsitzende weiterhin auf die Bereitschaft der Unternehmen und Gastfamilien, Praktikanten aufzunehmen. Gleichzeitig hofft er auf viele weitere motivierte junge Menschen, die ein Praktikum im Ausland machen möchten. Dies gilt auch für Männer und Frauen aus Herzebrock-Clarholz. Interessenten können sich bei Hans-Volker Jünke unter Telefon 05245/1390 oder im Rathaus bei Christina Gertheinrich unter 05245/444222 melden.