Frühjahrskonzert des Craemer-Chors für einen guten Zweck

Scheckübergabe bei Craemer: (v.l.) Betriebsratsvorsitzender Ralf Timmer, die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, Petra Kolb, Gesellschafter Christoph J. Brandenburg, Dr. Lolimar Rojas Rosas und Chorsprecher Josef Wöstmann. (Foto: Craemer)

20.000 Euro für Ärzte ohne Grenzen

Zum wiederholten Mal hat der Craemer-Chor für einen guten Zweck gesungen: Eine Delegation der Paul Craemer GmbH hat jetzt der Vertreterin der "Ärzte ohne Grenzen e.V.", Dr. Lolimar Rojas Rosas, einen Scheck im Wert von 20.000 Euro überreicht. Die Summe setzt sich aus Eintritts- und Spendengelder des vom Craemer-Chor im März veranstalteten Benefizkonzertes zusammen - aufgerundet vom Unternehmen.

 

Über die Hilfsorganisation mit Sitz in Berlin wird der Betrag notleidenden Kindern im zentralafrikanischen Tschad zu gute kommen. "Die Behandlung von Mangelernährung sowie die Vorbeugung und Therapie von Krankheiten wie Malaria stehen hier im Fokus", erklärt Rojas Rosas.

 

Die Summe ist die zweite Spende aus einem Konzerterlös des 1991 gegründeten Chores, die Craemer den Ärzten ohne Grenzen zur Verfügung stellt. 2011 waren 50.000 Euro für ein Hilfsprojekt in die Zentralafrikanische Republik gegangen. Mit den Erlösen weiterer Musikveranstaltung der Craemer-Sänger hat das Unternehmen unter anderem bedacht: die Gütersloher Tafel e.V. sowie das Alten- und Pflegeheim St. Josef und die Caritas, beide Herzebrock-Clarholz.