Benefizlauf geht in die vierte Runde

Laufen für einen guten Zweck: Am Samstag, 19. September 2015, gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des vierten Paul-Craemer-Laufs in Herzebrock-Clarholz an den Start. (Foto: Craemer)

Herzebrock-Clarholz. Freude am gemeinsamen Laufen und soziales Engagement – unter diesem Motto geht der Paul-Cramer-Lauf am Samstag, 19. September in die vierte Runde. Zu dem Benefizlauf, den die „Craemer Fun Runner“ organisieren – eine seit 2009 bestehende Laufgruppe der Paul Craemer GmbH –, sind Einzelstarter und Teams willkommen. Sämtliche Start- und Sponsorengelder werden wie im Vorjahr den Fördervereinen der drei Grundschulen in Herzebrock-Clarholz zu Gute kommen. In diesem Jahr wird zudem die örtliche Gesamtschule bedacht.

Die insgesamt rund 55 Kilometer lange Laufstrecke orientiert sich am Verlauf der Gemeindegrenze und ist in neun Etappen à maximal acht Kilometer aufgeteilt. An den Start- beziehungsweise Endpunkten kann jeder Teilnehmer nach Belieben ein- oder aussteigen. Für untrainierte Läufer gibt es wieder eine 3,5 Kilometer lange „Mitmach-Etappe“ mit einem besonders moderaten Lauftempo. Gegen eine Gebühr von 6 Euro beziehungsweise 4 Euro für die Mitmach-Etappe (Schüler zahlen 2 Euro) kann jeder teilnehmen, der etwas für die eigene Fitness und für einen guten Zweck tun möchte. Im Vorjahr waren 434 Läuferinnen und Läufer an den Start gegangen, die Spendensumme hatte 6.000 Euro betragen.

Start und Ziel des vierten Laufes ist auch diesmal der Craemer-Mitarbeiterparkplatz an der Brocker Straße. Um 9 Uhr geht es los, gegen 15:40 Uhr laufen die Teilnehmer der neunten Etappe und die der Mitmach-Etappe ein. Nach dem offiziellen Empfang können alle Läufer eine Urkunde über ihre erfolgreiche Teilnahme entgegen nehmen. Die Veranstaltung endet mit einer Verlosung, bei der es unter anderem eine Fahrt mit dem Craemer-Heißluftballon zu gewinnen gibt. Unter den Mannschaften mit mindestens vier Läufern wird zudem ein attraktiver Teampreis verlost. Für das leibliche Wohl ist an verschiedenen Verpflegungsständen gesorgt, darunter auch eine Kaffee- und Kuchentheke.