Erlös des 2. Paul-Craemer-Benefizlaufs

Scheckübergabe im Zentrallager der Gütersloher Tafel: die Hauptorganisatoren des Benefizlaufes, Craemer-Betriebsrat Ralf Timmer (links) und Marathonspezialist Werner Goldkuhle (rechts), mit Tafel-Geschäftsführer Hans-Jürgen Trendelkamp. (Foto: Craemer)

3.500 Euro für die Gütersloher Tafel

 

Herzebrock-Clarholz/Gütersloh. 3.500 Euro waren Mitte September beim 2. Paul-Craemer-Lauf durch Start- und Sponsorengelder zusammengekommen. Über den Erlös des diesjährigen Benefizlaufes rund um die Gemeinde Herzebrock-Clarholz freut sich jetzt der Geschäftsführer der Gütersloher Tafel e.V., Hans-Jürgen Trendelkamp. Im Vorjahr war eine Spende von 4.000 Euro an das Herzebrocker Alten- und Pflegewohnheim St. Josef gegangen.

 

„Das Geld wird unmittelbar Bedürftigen zu Gute kommen“, betonte Trendelkamp bei der Scheckübergabe. Ein Großteil der Summe werde der Tafel-Ortsgruppe Herzebrock-Clarholz zufließen. Dies entspricht dem Wunsch der Veranstalter des Benefizlaufes, den „Craemer-Fun-Runnern“, der seit 2009 bestehenden Laufgruppe der Paul Craemer GmbH.

 

Die Summe des Benefizlaufes im Herbst 2013 setzt sich zusammen aus den Startgeldern der 127 Läuferinnen und Läufer (im Vorjahr: 155) in Höhe von je sechs Euro, aus Spenden der Unternehmen Sita Bauelemente GmbH (Rheda-Wiedenbrück), Johannes Lübbering GmbH und Craemer (beide Herzebrock-Clarholz) sowie aus den Einnahmen der Kuchen- und Getränketheke. Zum Erfolg des Laufes hatten außerdem beigetragen: die Volksbank Gütersloh und Olafs Laufladen (Gütersloh) als Werbepartner sowie das Unternehmen Intek Industriebedarf (Brockhagen), das wie im Vorjahr während des Laufes einen Transport-Bulli für die Logistik zur Verfügung gestellt hatte.