Craemer Attendorn GmbH & Co. KG: 1. Gesundheitstag gut angenommen

Auf dem Gesundheitsflieger Icaros: Thomas Kessel (Werkzeugbau) trainiert seine Balance unter Anleitung eines AOK-Mitarbeiters. Foto: Craemer Gruppe

Das Gesundheitsteam Craemer Attendorn: (v.l.) Mario Friebel (Werkzeugbau), Denise Steinhanses und Hamza Köse (beide Logistik), Monika Schulenburg (Personal) und Salvatore Sangiorgio (Produktion). Foto: Craemer Gruppe

Der gesunde Mensch im Mittelpunkt 

Attendorn. Die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Craemer Gruppe. Im Stammwerk im ostwestfälischen Herzebrock-Clarholz wird seit 2008 einmal jährlich ein Gesundheitstag angeboten. Jetzt zieht die sauerländische Craemer Attendorn GmbH & Co. KG nach, die als metallverarbeitender Betrieb seit 2015 Teil der familiengeführten Unternehmensgruppe Craemer ist. Als Auftakt für ein betriebliches Gesundheitsmanagement und zur Verstärkung des kollegialen Miteinanders drehte sich im Herbst zum ersten Mal ein Tag rund um Gesundheit und Wohlbefinden der Fachkräfte, der großen Anklang fand.

„Von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ lautete das Motto des ersten Gesundheitstages bei Craemer Attendorn. Initiatorin Denise Steinhanses aus der Logistik hatte für die Organisation im Frühjahr 2022 eigens ein „Gesundheitsteam“ gegründet und per Fragebogen vorab die Kolleginnen und Kollegen beteiligt. Für einen Tag lang ruhte der Betrieb – für die Durchführung der Veranstaltung wurden Logistikhalle, ein Teil der Produktionshalle und der Pausenraum frei geräumt. In Kooperation mit der AOK Nordwest sowie Expertinnen und Experten aus dem Gesundheitsbereich hatte das Team ein vielseitiges Programm mit Aktivitäten und Informationen zusammengestellt.

Alles rund um Gesundheit und Fitness

Allein die AOK hielt vier verschiedene Angebote bereit, inklusive Analyseergebnissen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Beim „Check-Up Futrex“ konnte per individueller Körperanalyse das Verhältnis von Fett- und Muskelmasse ermittelt werden. Beim „Cardio-Scan“ (AOK) stand das Herz-Kreislauf-System im Vordergrund. Mit dem „Gesundheitsflieger Icaros” tauchten die Craemeraner per Spezialbrille in eine Virtuelle Realität (VR) ein und agierten in einer computergenerierten, interaktiven (Sport-)Welt. Das Trainingsgerät dient einem effektiven Training für Koordination, Balance und einen gesunden Rücken. Beim REBEKO-Training ging es um einen Parcours zu „REaktion – BEwegung – KOordination“, mit einer Vielzahl unterschiedlicher und komplexer Bewegungsmuster entlang der Körperachsen. Zudem gab es einen AOK-Informationsstand zu Leistungen und Gesundheitsangeboten.

Die Physiotherapiepraxis Pfiph (Attendorn und Olpe) als weiterer Kooperationspartner stellte Sportangebote (Indoor, Outdoor, online) vor und führte durch das „3 S-Check-UP“, eine Analyse zur Körperstabilität, -symmetrie und -sensomotorik auf beweglichen Holzplatten. „Soulworker“ Katrin Arens, Expertin für mentale und psychische Gesundheit (Attendorn), sorgte für Entspannung per virtueller Brille und informierte zum Thema Mitarbeiterfürsorge. Im Zuge eines neuen Angebots von Craemer Attendorn können sich künftig alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei beruflichen oder persönlichen Krisen von der Fachfrau Arens beraten lassen – vollkommen anonym, auf Firmenkosten. Auch Ernährungsberaterin Corinna Wiffel (Attendorn-Repe), die ein Ernährungsquiz, eine Zuckerausstellung und Orangensaftverkostung anbot, war gut frequentiert. Um Probefahrten mit verschiedenen E-Bikes und eine Bike-Leasing-Beratung (Jobrad) ging es am Stand der Mubea E-Mobility Center GmbH (Attendorn).

Fast alle Craemeraner dabei

Das Gesundheitsteam rund um Denise Steinhanses mit Monika Schulenburg (Personal), Mario Friebel (Werkzeugbau), Hamza Köse (Logistik), Salvatore Sangiorgio (Produktion) zeigte sich zufrieden mit der Resonanz. Ein Großteil der 64 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzte den Tag zur Beratung und Prüfung des eigenen Gesundheitszustandes. „Wir haben den Tag um 8 Uhr mit einem Frühstücksbuffet für alle begonnen, während des Gesundheitstages gab es Kaffee, Tee und Kaltgetränke“, so Denise Steinhanses, „ab 14 Uhr haben wir für eine Stunde unsere Betriebsversammlung abgehalten, bevor es nachmittags ein reichhaltiges Grill-Buffet gab und abends zum Abschluss eine mobile Cocktail-Bar.“

Eine Tombola lockte zudem mit Preisen für alle, die sämtliche Stationen absolviert hatten. Zu gewinnen gab es Massagen, Schwimmbad-Gutscheine, einen Smoothie-Mixer sowie 21 weitere Gewinne. Das Resümee der Initiatorin: „Es war wirklich rundum ein gelungener Tag mit mitarbeiterfreundlichen und spannenden Angeboten außerhalb des Arbeitsalltages, der uns auch als Kolleginnen und Kollegen näher zusammengeführt hat.“