• Werkzeugbau

Garant für höchste Präzision

Mit dem eigenen Werkzeugbau verfügt die Craemer Gruppe über einen entscheidenden Vorteil. Bereits kurz nach Firmengründung entstanden, bildet er seit vielen Jahrzehnten die Schnittstelle zwischen Produktentwicklung und Produktion. Früher wie heute fungiert er als interner Dienstleister für die Unternehmensbereiche Metallumformung und Kunststoffverarbeitung. Die Kompetenz und Erfahrung der Werkzeugbauspezialisten ist gefragt: Sie werden frühzeitig eingebunden und garantieren die passgenaue Umsetzung der Konstruktionsvorgaben. So entstehen Werkzeuge und Formen auf höchstem Niveau.

Qualität und Präzision haben oberste Priorität

Im Metallbereich fertigt der Werkzeugbau Stanz- und Umformwerkzeuge für Prototypen wie für Großserien (Transfer- und Folgeverbundfertigung). Diese finden in der Produktion von Automobil-Modulen oder Formteilen für Haushaltsgroß- und Heizgeräte ihren Einsatz. Auch für die eigenen Kunststoffprodukte werden bei Craemer alle Formen und Vorrichtungen selbst entwickelt und hergestellt: für die Fertigung von Lager- und Transportbehältern, Kunststoffpaletten oder Entsorgungsbehältern.

Moderne Technologie für komplexe Aufgaben

Ob Metall- oder Kunststoffwerkzeuge - die Anforderungen werden immer komplexer. Craemer Fachkräfte greifen bei der Umsetzung auf neueste CNC-gesteuerte Dreh-, Fräs- und Erodiermaschinen zurück. Der moderne Maschinenpark, die jahrzehntelange Erfahrung und die Präzisionskompetenz im hauseigenen Werkzeugbau bilden die Garanten für eine (Serien-) Produktion mit dauerhaft geringsten Toleranzen.