• Konstruktion

Basis für zukunftsfähige Produkte

In enger Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung und dem eigenen Werkzeugbau konstruiert Craemer am Stammsitz Werkzeuge für die Fertigung von Produkten aus Metall und Kunststoff, die höchsten Anforderungen standhalten. Die Fachkräfte in der Konstruktionsabteilung liefern hierfür mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung und ihrem fundierten Know-how ideale Voraussetzungen. Bei der Konstruktion der Werkzeuge berücksichtigen sie Kundenwünsche und -anforderungen, Produktvorgaben, Machbarkeit und Herstellungsmöglichkeiten. Dabei kooperieren sie eng mit der Craemer Qualitätssicherung.

Einsatz moderner Technologien

Die Werkzeugkonstruktion erfolgt an modernen CAD-/CAM-Arbeitsplätzen, zum Beispiel mit CATIA. Bei Bedarf bieten Ziehsimulationen auf der Grundlage von Autoform-Systemen die Möglichkeit, den Umformprozess bereits im Vorfeld rechnergestützt abzubilden, Machbarkeitsstudien oder Belastungs- und Füllzeitsimulationen sichern die Folgeprozesse in Werkzeugbau und Fertigung ab. Die Konstruktion erstellt die Grundlagen für die Werkzeugkonzeption, für die Erstmuster-Prototypenerstellung oder die Serienteilefertigung.

Innovation bedeutet Zukunftsfähigkeit

Ob bei der Konstruktion von Werkzeugen für anspruchsvolle Metallteile in enger Abstimmung mit dem Kunden oder von Spritzgießformen für das eigene Kunststoffprogramm: Craemer konstruiert präzise, innovativ und zukunftsfähig.

CAD-Darstellung einer Sitzschale

CAD-Darstellung einer Sitzschale:
In die Werkzeugentwicklung zur Produktion von Automobilstrukturteilen fließt die jahrzehntelange Erfahrung der Craemer Fachkräfte.