• Forschung & Entwicklung

Keimzelle für Innovation

Forschung und Entwicklung, Konstruktion und Werkzeugbau sind im Hause Craemer eng verbunden: Im modernen Technikzentrum am Stammsitz der Unternehmensgruppe bilden sie die Keimzelle für Innovationen. Auf der Suche nach zukunftsfähigen Lösungen und weiteren Zielmärkten befassen sich die Teams – auch standortübergreifend – mit Produktneuerungen und -weiterentwicklungen, mit interdisziplinären Ansätzen, alternativen Werkstoffen und Werkstoffkombinationen aus Metall und Kunststoff.

Aus Ideen werden Formen

Am Anfang steht immer eine Idee. Durch die internationale Präsenz, das Netzwerk an Vertriebspartnern und enge Kundenkontakte werden bei Craemer Anforderungen und Trends an den Märkten frühzeitig erkannt, schnell Lösungen erarbeitet und in innovative Produkte und Prozesse umgesetzt. Impulse, Skizzen oder ausgearbeitete Entwürfe – in der Abteilung für Forschung und Entwicklung nehmen sie erste konkrete Formen an.

Interdisziplinäres Know-how

Kompetenzteams führen neue Produkt- und Verfahrensentwicklungen durch alle Unternehmensbereiche. Ihre Fachkräfte koordinieren detaillierte Markt- und/oder Produktanalysen, die in ein exaktes Anforderungsprofil münden. Hand in Hand mit dem Vertrieb, der Qualitätssicherung, der Konstruktion und dem Werkzeugbau erhält der Auftraggeber bereits in der Entwicklungsstufe eine versierte Beratung. Gleich, welche Aufgabenstellung: Der Kunde profitiert vom langjährigen interdisziplinären und werkstoffübergreifenden Know-how sowie von kontinuierlichen Investitionen in neue Technologien. In der Forschung und Entwicklung ist und bleibt Craemer innovationsaktiv.